Auch in diesem Jahr gibt es zum Jahresbeginn 2022 wieder einige Änderungen, die von Unternehmen und Existenzgründern beachtet werden sollten. In diesem Beitrag haben wir die wichtigsten Änderungen zusammengefasst:

Mindestlohn steigt

Der gesetzliche Mindestlohn steigt zum 01. Januar 2022 auf 9,82 EUR je Stunde und bereits zum 01. Juli 2022 auf 10,45 EUR je Stunde (Stand jetzt). ABER: In der neuen Bundesregierung wurde die Anhebung des Mindestlohns auf 12,00 EUR / Stunde vereinbart, die Umsetzung kann schon im Sommer dieses Jahres erfolgen.

Corona-Hilfsmaßnahmen

Mit der Überbrückungshilfe IV wird die Hilfe für von der Pandemie betroffene Unternehmen, Soloselbständige und Freiberufler für den Förderzeitraum Januar bis März 2022 fortgesetzt. Die Bedingungen entsprechen im Wesentlichen der Überbrückungshilfe III.

Die Neustarthilfe 2022 unterstützt Soloselbständige mit bis zu 4.500 EUR für den Zeitraum Januar bis März 2022 und kann ab dem 14. Januar beantragt werden.

Neues Kaufrecht

Ab 01. Januar 2022 treten umfangreiche Änderungen im Kaufrecht - hauptsächlich gegenüber Verbrauchern – in Kraft. Dies betrifft zum einen die Update-Verpflichtung für digitale Produkte oder Produkte mit digitalen Elementen (z.B. SmartWatches, „smarte“ Haushaltsgeräte, Spielekonsolen und viele mehr) während der gewöhnlichen Nutzungsdauer. Weiterhin gibt es erhebliche Veränderungen bei den Fristen für Gewährleistungsansprüche. Außerdem wird die Beweislastumkehr von bisher 6 auf nun 12 Monate verlängert. Alle Unternehmen, die an Verbraucher verkaufen, sollten daher dringend ihre Verträge und AGBs überprüfen und aktualisieren.

Änderungen im Verpackungsgesetz

Außer Plastikbeuteln für Obst und Gemüse dürfen Supermärkte keine Einkaufstüten aus Plastik mehr anbieten. Die Pfandpflicht wird auf alle Einweg-Flaschen ausgeweitet, also jetzt auch für Säfte und Milchprodukte. Auch Hersteller und Inverkehrbringer von Serviceverpackungen müssen sich im Verpackungsregister registrieren.

Gründer-Stories

Hilo Café

Als Martin Rojas im Jahr 2013 im Rahmen eines Praktikums bei der Deutschen Bahn das erste Mal in Deutschland war, fragte ihn sein Chef: „Du bist doch Kolumbianer, du musst doch richtig Ahnung von Kaffee haben...“ Etwas beschämt musste Martin... mehr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.